Startseite  |  Der Bayerische Odenwald  |  Sagen & Erzählungen  |  Unglückliche Liebe

Unglückliche Liebe

Bayerischer Odenwald

Im Weckbacher Wasserschloss lebten früher Adelige, die in Diensten des Mainzer Kurfürsten standen. Einer von ihnen hatte zwei besonders hübsche Töchter. Gerne ritten die jungen Damen in den Wäldern der Umgebung auf ihren edlen Pferden aus. Eines Tagen begegneten sie auf einem ihrer Streifzüge zwei Prinzen des Grafen von Erbach, die im nahen Eulbacher Schloss wohnten. Man unterhielt sich kurz, verabredete sich für den nächsten Tag wieder und schließlich freundeten sich die beiden Pärchen an.

Bald schon war aus der Freundschaft flammende Liebe geworden. Die Eltern erfuhren jedoch davon und bereiteten dem Treiben ein jähes Ende. Undenkbar wäre doch eine Verbindung zwischen den Töchtern eines hohen Beamten des Mainzer Kurfürsten und den Kindern eines protestantischen Landesherrn gewesen! So verboten sie den Mädchen jedes weitere Rendevouz.

Alles Jammern und Bitten war vergebens. Die jungen Damen durften nie wieder ihre Liebhaber treffen. Ihr Liebesleid war aber so groß, dass beide freudlos dahinsiechten und schließlich aus Kummer starben. In der Weckbacher Dorfkirche wurden die zwei jungen Frauen beigesetzt.

Quelle: Springer, Bernhard (2016), Mönche, Geister, Spukgestalten, Sonderveröffentlichung 3

Bild: Dilara Kaya (Klasse VK 2 - 11. Jahrgangsstufe)

© 2021 Bayerischer Odenwald

                #ibePlaceholderMetaTag

                #ibePlaceholderJSAfterContent

                #ibePlaceholderHead